Otomo-san goes GREEN

Wem liegt denn unsere Welt nicht am Herzen? In Zeiten von Klimawandel, Rohstoffknappheit, Kriegen, Hunger und Co. finde
ich es sehr wichtig, dass man als kleiner Unternehmer – wenn auch nur als Zeichner – versucht, selbst etwas Gutes für
die Umwelt zu tun. Als Einzelner hat man zwar nur begrenzte Möglichkeiten, diese aber ungenutzt zu lassen, passt nicht zu mir!

Nachhaltiges Denken und Handeln sind dabei für mich unverzichtbar.
Schon mit ein klein wenig Aufwand ist es möglich begrenzte Ressourcen unserer Erde zu schützen.

Ich zum Beispiel nutze gebrauchte Verpackungen – Warum?
Die Vermeidung von Müll ist ein wichtiger Faktor. Auch passe ich die Verpackungen an die Ware an, so verzichte ich oft
auf die Verwendung von Füllmaterial.
Ich lasse meine gedruckten Produkte nicht einschweißen – Warum?
Auch hier ist die Vermeidung von Müll das wichtigste Argument! Für solche Bücherfolie hat man in der Regel keine
Möglichkeit der Wiederverwendung, also schmeißt der Kunde die Folie einfach nur weg.

Auch das neue Verpackungsgesetz trat am 1. Januar 2019 in Kraft.
Ziel dieses Gesetzes ist die Vermeidung und Verwertung von Verpackungsabfällen. Mit der Verpackungsverordnung
hat man das Prinzip der Produktverantwortung eingeführt, dadurch wurden Hersteller und Vertreiber in die Pflicht genommen,
sich an Regelungen zur Verwertung von Verpackungen zu halten.

Was ändert sich bei Otomo-san?
Gar nichts! Zumindest nicht für meine Kunden. Ich achte selbst auf die Wiederverwertung von Verpackungen, verpacke auch
meine Warensendungen stets selbst und gewährleiste einen ordnungsgemäßen Versand zu meinem Kunden.

Nachhaltig Handeln, der Umwelt zuliebe, denn wir haben nur diese eine Welt!
Deswegen – Otomo-san goes GREEN und das bleibt auch in Zukunft so!